Aktionswochen start jetzt

Pressemeldung 

Wiesbaden, den 3. März 2011

Aktionswochen starten jetzt! Altenpflegeschulen gehen in die Offensive: "Der Beruf ist anders, als die meisten denken" 
"Altenpflege. SocialNetworking 3.0"

Heute starten die ersten Aktionen der hessischen Altenpflegeschulen, die im Zuge der neuen Kampagne "Altenpflege. SocialNetworking 3.0*" aktiv in allgemeinbildenden Schulen, auf Marktplätzen, Messen und Jobbörsen den Altenpflegeberuf bewerben. Ziel ist es, über den Beruf aufzuklären und den Nachwuchs zu gewinnen. "Wenn wir es heute nicht schaffen, Nachwuchs für den Altenpflegeberuf zu gewinnen, bekommen wir später einmal ein Versorgungsproblem. Die demografischen Entwicklungen und Ergebnisse des Pflegemonitors zeigen, dass wir im Jahr 2015 allein in Hessen 1.574 mehr Altenpfleger brauchen als heute. Diese Kampagne ist wichtig für uns und alle jene, die später einmal versorgt werden müssen", sagt Nils Möller, Leiter der Kampagne und Bereichsleiter beim DRK-Landesverband Hessen e.V.. "Es ist ein toller Beruf, der oftmals falsch eingeschätzt wird. Mit den Aktionen wollen wir aktiv dazu beitragen, dass sich das Meinungsbild in der Öffentlichkeit verändert und junge Menschen den Beruf für sich entdecken. Denn der Beruf ist anders, als die meisten denken. Er ist zukunftssicher, bietet interessante Karrierechancen und vielfältige Einsatzmöglichkeiten", so Möller weiter.

Neben der interaktiven Website www.youjob-altenpflege.de sind die Aktionen der Altenpflegeschulen Hauptbestandteil der der ersten "YouJob" genannten Phase der neuen Kampagne der Liga der Freien Wohlfahrtspflege Hessen e.V. (Liga). Damit reagieren die Verbände AWO, Caritas, Diakonie, Parität, DRK und der Landesverband der Jüdischen Gemeinden in Hessen auf den Fachkräftemangel in der Altenpflege.

Erfahren Sie mehr über die Kampagne auf www.youjob-altenpflege.de

* Stichwort: "Altenpflege. SocialNetworking 3.0" 
Während das Web 2.0 junge Menschen auf virtuellen Plattformen vernetzt, spiegelt "SocialNetworking 3.0" das reale Leben mit wirklich wichtigen Rollen, Berufen und echter Anerkennung wider.